1945 - Gründung der KPD - Ortsgruppe. Die Bodenreform wird erstmals durchgeführt.

1946 - Adolf Ebermann gründete eine Firma zur Herstellung von Betonplatten und Dachsteinen.

1946 - Gründung der SPD - Ortsgruppe. Zusammenschluss der KPD und SPD zur SED. 60 Mitglieder der SPD verweigerten den Zusammenschluss und traten noch aus der SPD aus.

1948 - Durch die Bodenreform wurden 491 ha enteignet. Durch den Vorschlag von Anton Hinz wird beschlossen, das die Schule nicht mehr für kirchliche Zwecke genutzt wird.

1949 - Das Schul- und Lehrgut Baßdorf verkauft ab sofort Weißkohl Das Pfund kostet 25 Pfennig. Mindestabnahme ist ein halber Zentner. Interessenten wollen sich mit dem Gut Baßdorf in Verbindung setzen. Der Bürgermeister (August 1949).

1949 - Gründung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

1950 - 13. August: „Bekanntmachung 223 Laut Mitteilung des Rat des Kreises Templin - Erfassung und Aufkauf - mit Schreiben vom 13. August 1950 haben alle Wirtschaften ihr Milchsoll bis zu diesem Tage mit 61,7% und ihr Eiersoll mit 83,9 % zu erfüllen. Erzeuger werden hiermit öffentlich aufgefordert, ihren Rückstand spätestens innerhalb 8 Tagen zu tilgen. Bei Nichtbefolgung dieser Aufforderung in der angegebenen Frist wurde gegen die Säumigen durch den Erfassungsprüfer ein Strafverfahren eingeleitet werden. Das Schulgut Baßdorf hatte einen Eiersoll von 16,5%. Rat der Gemeinde Vietmannsdorf, Kreis Templin."

1952 - In der Nacht auf den 17. September wurde die alte Pfarrscheune ein Opfer von Brandstiftung.

1955 - Gründung der ersten LPG Typ III. (Land, Maschinen und Vieh in der Genossenschaft) - 8 Mitglieder. Gerhard Spitzner wird erster LPG-Vorsitzender.

1955 - Auf den Fundamenten der alten Pfarrscheune errichtete die Firma Hermann Benthin das Gemeindehaus, das heutige Rüstzeitheim.

1956 - August: Der Vietmannsdorfer Nähzirkel wurde durch die DFD-Gruppe des Ortes gegründet. Zunächst steht den Frauen eine gemeindeeigene Nähmaschine zur Verfügung. Übernahme des Sägewerk Ziemkendorf durch die LPG und vollständige Einstellung des Sägebetriebes.

1958 - LPG mit 33 Mitgliedern und 278 ha.

1959 - 14 Jahre nach Kriegsende Bildung eines Luftschutzkomitees!

Wiedererrichtung des 1945 eingegrabenen Denkmals auf dem Platz vor der Kirche.

Vorbereitung und Durchführung der 10-Jahres-Feier der DDR.

1960 - LPG mit 79 Mitgliedern und 468 ha.

1960 - Am 30. November 1960 fand eine Gemeindevertretersitzung statt. Auf der Tagesordnung stand die Sperrung des Busverkehr Templin-Dargersdorf-Vietmannsdorf und der Hammerfließbrücke, die von den Gemeindevertretern scharf kritisiert wurde. Festgelegt wurde, noch einmal alles zu versuchen, den Busverkehr wieder durchzuführen.

1960 - Über die Zustände der Straße von Vietmannsdorf nach Dargersdorf, gibt das folgende Gedicht Aufschluss, dass ein beherzter Bürger schrieb und in der "Freien Erde" im Dezember 1960 erschien.:

Die vermaledeite Brüche

 

Es war einmal, es ist schon lange her, da befuhr sich der Weg von Vietmannsdorf nach Dargersdorf noch furchtbar schwer.

In den Schlammlöchern, ach du Schreck, sackte der ganze Bus schon weg.

Ein paar Vernünftige sagten drum: Nein, dass muß in nächster Zeit schon anders sein.

Der Weg, er wurde schnell geschaffen. Doch nun hält man uns ganz zum Affen.

Ganz Dargersdorf wartet auf den Bus. Aber jetzt ist's gänzlich damit Schluß.

Die Brücke wurde nun das Sorgenkind. Zu schwach gebaut man sie jetzt find't.

Der Kraftverkehr sagt: Baut erst eine neue Brücke, dann kommen wir gern zu euch zurücke.

Dieweil die Kinder den weiter langen Weg zur Schule gehen und Kranke keinen Weg zum Doktor sehen,

fahren Trecker schwer beladen und munter den Weg über die "schwache" Brücke rauf und runter.

 

1961 - Am 4. April 1961 wird der Erntekindergarten eröffnet. Die Umgehungsbrücke an der Mühle wird von Pioniereinheiten der NVA aus Pasewalk im Rahmen des Nationalen Aufbauwerkes (NAW) errichtet. Ebenfalls wird der Straßenbau von Vietmannsdorf nach Dargersdorf und Vietmannsdorf nach Gollin fertig gestellt und der heutige Festplatz planiert. Die Brücke an der Mühle und die Strauchgrabenbrücke wurden auch fertig gestellt. - Einwohner 507.

Film über die Brücke von Gerhard Conradi

1962 -  Die Badestelle am Polsensee erhielt einen Steg und die "Freiwillige Feuerwehr" erhielt erstmals Uniformen.

1964 - Errichtung der "alten" Bushaltestelle. (heutiger Platz des "Holtzendorff-Gedenksteins")

1968 - In der "Freien Erde" vom 21.11. können wir lesen:

"Zum 20. ein neues Warenhaus

Auf eine große Aufgabe konzentrieren die Einwohner der Gemeinde Vietmannsdorf ihre Kraft im Massenwettbewerb zu 20. Jahrestag unserer Republik. Die Grundmauern für ein Warenhaus, das der Gemeinde eine niveauvollere Versorgung sichern soll, werden gegenwärtig von den fleißigen Helfern in jeder freien Stunde und an den Wochenenden hochgezogen. Noch vor Weihnachten wird das Gebäude richtfertig sein. Das Material für diesen Initiativbau stellt die Gemeinde zur Verfügung. Ein aktiver Ortsausschuß der Nationalen Front, die LPG und die Baufirma Benthin unterstützen dieses Vorhaben. Zu den fleißigsten Erbauern des Warenhauses rechnet die Bürgermeisterin Dorothea Fink den Genossen Hermann Kühnel, Ratsmitglied, Mitglied der Kampfgruppenhundertschaft seines Betriebes, des StFB Templin, und Herrn Alfred Ebermann, den Inhaber Betonfalzziegel- Produktionsstätte in Vietmannsdorf. Sie gehören fast an jedem Wochenende zu den 10 bis 12 Vietmannsdorfern, die tatkräftig ihr Kaufhaus wachsen lassen.“

Inbetriebnahme der Verkaufsstelle: 11.7.1970

1971 - Vor 35 Jahre zog die KiTa Vietmannsdorf als Kindergarten im Gebäude Fröhlenende Nr. 6 ein und wurde eine feste Institution im Dorf.

1972 - Enteignung des Sägewerk und Baubetrieb Fritz Benthin. Bis zum Jahre 1974 wurde der Betrieb als "VEB (K) Bau und Sägewerk 2091 Vietmannsdorf" geführt, um dann ab diesem Zeitpunkt im Zuge der "Konzentrierung der Betriebe" in den VEB (K) Bau Templin eingegliedert zu werden.

1972 - Ein Orkan, der im November über das Dorf fegte beschädigte unter anderem das Kirchendach schwer.

1973 - Im April wurde der Vietmannsdorfer Posaunenchor auf Initiative von Pfarrer Fritz Schumann gegründet.

1973 - 1973 stellte die Gemeindevertretung Dargersdorf den Antrag auf Zusammenlegung der Gemeinden Dargersdorf und Vietmannsdorf zu einer politischen Gemeinde. In der Begründung heißt es:

„Die weitere Entwicklung der industriemäßigen Produktion in der Land­wirtschaft und der damit verbundene tief greifende Umwälzungsprozess, der alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens in den Gemeinden erfasst, stellt wachsende Anforderungen an die staatliche Leistungstätigkeit. Auf Grund der kooperativen Zusammenarbeit der LPG „Frohe Zukunft" Dargersdorf und der LPG „Ernst Grube" Vietmannsdorf haben beide LPG die Absicht, sich zu einer LPG zu vereinigen. Seit Jahren arbeiten beide Gemeinden auf den Gebieten der Volksbildung, des Gesundheitswesens und der Werterhaltung eng zusammen. Seit dem 1. August 1973 werden beide Gemeinden durch einen Bürgermeister verwaltet. Diese politische und ökonomische Entwicklung macht es erforderlich, die territoriale Gliederung zu verändern und eine einheitliche staatliche Leitung zu erreichen."

Beschluss der Gemeindevertretung an den Kreistag des Kreises Templin vom 29. November 1973

1974 - Sommer: Erhalt der ersten zentralen Wasserversorgung im Ort. Film von Familie Giese

1975 - Zusammenschluss der LPG Dargersdorf, Ludwigshof und Vietmannsdorf zur LPG Vietmannsdorf.

1975 - Der alte Schweinestall, der sich zwischen alter Brennerei und der Brüterei (Geflügelproduktion) befand, brannte am 20.4.. Die Feuerwehren Vietmannsdorf, Templin und die russische Feuerwehr vom Flugplatz Groß Dölln konnten nur wenig retten, bis auf ein paar Anbauten brannte alles nieder.

1976 - 17. Juni: Neugründung des Fußballvereins „BSG Traktor Vietmannsdorf", der noch heute als DSV Vietmannsdorf existiert.

1977 - Beendigung der Tätigkeit des Zahnarztes Ernst Niehold und Übergabe der Praxis an Dr. Hensel, der ab 1982 die Praxis in die "alte Schule" verlegte und bis 1993 dort betrieb.

1978/1979 - Im Schuljahr wurden das letzte Mal die Kinder der 1. bis 4. Klasse unterrichtet. Dann wurde der Schulbetrieb eingestellt.

1978/1979 - Im harten Winter wurde im Februar 79 auch unsere Gemeinde für ein paar Tage von der Außenwelt abgeschnitten.

1979 - Beginn der Arbeiten am heutigen Sportplatz.

1981 - 700 Jahre Vietmannsdorf wurde mit einer großen Feier zelebriert. Ulrich Lohmann schrieb die erste Chronik Vietmannsdorfs nach dem 2. Weltkrieg.

ZS81.pdf
Popular 790.13 KB
01/12/2016 10:14:18

1981 - In der Mühle wurde das letzte Korn gemahlen.

1987 - In diesem Jahr wurde der Gärtnerhof Staude-Müller eingerichtet, der heute weit über Vietmannsdorf hinaus bekannt ist.

www.gaertnerhof-staudenmueller.de

1988 - Der Mitternachtsfall aus der Reihe "Polizeiruf 110" wurde unter anderem in Vietmannsdorf gedreht.

1989 - Mauerfall und politische Wende in der gesamten DDR.

1990 - Vietmannsdorf ist Gemeinde im neuen Landkreis Templin des wiedererschaffenen Landes Brandenburg.

1992 - Nach der Wende wurde Vietmannsdorf Amtsgemeinde im Amt Templin-Land.

1993 - 6. Dezember: Vietmannsdorf gehörte nach der Wiedervereinigung der uckermärkischen Kreise Templin, Angermünde, Prenzlau und des Stadtkreises Schwedt als Gemeinde des Amtes Templin-Land zum Landkreis Uckermark.

1993 - Die Erben der Familie Benthin eröffnen mit dem "alten" schon im Jahre 1991 zurückgegebenen Besitz und dem neuen hinzu gekauften Teil die Sägewerk Vietmannsdorf, Strempel & Henning OHG, die knapp 10 Jahre später nur noch Strempel & Co OHG heißt.

www.saegewerk-vietmannsdorf.de

1994 - Im Juni wurde der Vietmannsdorfer Landfrauenverband e.V. gegründet.

1995 - Nach umfangreicher Renovierung und Umgestaltung wurde das "Landhaus Askanien" eröffnet.

1995/1996 - Die Vietmannsdorfer Kirche wurde neu eingedeckt und erhielt eine neue Turmbekrönung.

1996 - Der Heimatverein Vietmannsdorf-Dargersdorf e.V. wurde im September gegründet und betreut seit 1996 die Errichtung der Heimatstube im Gemeindezentrum "Alte Schule".

1998 - Eröffnung der Heimatstube im Gemeindezentrum „Alte Schule".

1998 - Seit diesem Jahr hat sich die Zusammensetzung der Einwohner umgekehrt, waren vorher immer die Frauen in der Mehrheit, so sind es nun die Männer.

Heimatstube

Besuchen Sie unsere Heimatstube in der "Alten Schule".

Bildersammlung

Auf unserer Seite befinden sich sehr viele Bilder aus unserem Heimatdorf.

Vereinsleben

Wir erkunden unsere Heimat und unternehmen regelmäßig "Forschungsfahrten".

Adresse

Heimatverein Vietmannsdorf-Dargersdorf e.V.
Fröhlenende 6b
17268 Templin OT Vietmannsdorf

Kontakt

Telefon: 039882 619985
Telefax: 039882 49024
e-Mail: webmaster@heimatverein-vietmannsdorf.de

Anfahrt